Hinter den Kulissen

Hinter den Kulissen – Spezialeffekte und Animation

Harry Potter oder die Marvelfilme? Jurassic Park oder Toy Story? Was haben diese Filme mit einander zu gemeinsam? Genau sie alle Spezialleffekte oder Animationen enthalten. Aber wie entstehen diese und wie kommt schlussendlich ein Lichstrahl aus dem Zauberstarb von Harry oder die Dinos für den Park? Das alles und einiges mehr versuche ich euch heute darzustellen.


Ursprünglich waren die sogenannten „Spezialeffekte“ jene, welche durch mechanische Technik zustande kamen. Durch unterschiedliche Trinks, wie zum Beispiel ein Rohr oder Stampfen auf den Boden wurde dies erzeugt. Vor ca. 30 Jahren wurden die eraten Computer-Animationen erzeugt werden (z.B der Todesstern aus Star Wars). Dennoch waren diese sehr winzig und klein geschnitten. Durch die schnelle Entwicklung des PC konnten nach und nach aufwändigere Spezialeffekte hergestellt werden. Heute kann man zwischen den klassichen Spezialeffekten (SFX) (z.B. Pryotecchnik oder Wettererscheinungen) und den visuellen Effekten (VFX); hier werden Blue-/Green-Screen Verfahren eingesetzt oder Miniaturbauten, unterscheiden.

Zu aller erst beginnt der sogannte Effects-Supervisor mit der Betrachtung des Drehbuches. Hierzu macht er eine genaue Liste, welche Effekte der spätere Film braucht. Bei Harry Potter (HP) wäre dies jede Aufnahme in der ein Zauberduell stattfindet. Dazu organisiert er die Technik, die Spezialfirmen, die durch ihre Programme dies können und den Stuntleuten. In das sogenannte Storyboard schreibt und veranschaulicht er die Spezialeffekte. So wissen Kameramann und Regisseur, worauf sie achten müssen. Dabei muss der Supervisor immer auch die Kosten im Auge behalten.

Die Supervisor ist wie der Regisseur in allen Phasen einer Filmproduktion beteiligt und arbeitet mit allen Bereichen zusammen.

 

Digital Compositing:

Dies ist eine „Form der digitalen Bildbearbeitung“ (bpb), die nach Beendigung der Dreharbeitet stattfindet. Die Effektspeziallisten zerlegen das Filmbild ausseinander und fügen weitere Elemente hinzu. So entsteht Stück für Stück ein neues Bild, welches aus zwei unterschiedlichen Aufnahmen besteht.

Hier seht ihr ein paar Videos von YouTube, dies sehr schön verdeutlichen:

  • https://www.youtube.com/watch?v=QFwST7oh6sY
  • https://www.youtube.com/watch?v=6Aeko7mYAV4&t=196s
  • https://www.youtube.com/watch?v=idw9okDj0kE

 

Während der Postproduktion arbeiten eine Vielzahl an Experten in diesem Bereich:

  • Modelling Artist
  • Technical Director
  • Animation Artist
  • Lightning Artist
  • Compositing Artist

In dieser Phase arbeiten sie sehr eng mit dem Regisseur und dem Cutter zusammen. Erst wenn der VFX-Supervisor und der Regisseur die Effekte abnehmen ist die Arbeit der Spezialisten fertig.

 

Meine Quellen:

http://www.bpb.de/lernen/projekte/filmbildung/56070/spezialeffekte-animation

https://vierundzwanzig.de/de/filmbildung/visual-special-effectsanimation/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.