Sonstiges

Buchblog, BookTube, Bookstagram – Eine Übersicht der Literaturcommunity

Literaturblogs, YouTube Kanäle über Literatur und auf Instagram die Bookstagram Community. Die Literaturcommunity ist auf den unterschiedlichsten Plattformen unterwegs: Facebook, Instagram oder Blogs. Aber wo genau sind sie unterwegs und wo sind die kleinen Unterschiede zwischen den einzelnen Plattformen? In dieser kleinen Übersicht möchte ich euch gerne die unterschiedlichsten Bereiche zeigen, in welchem die Buchliebharber unterwegs sind.


Literaturblogs: Der Ursprung dieser Community sind die Buchblogs. Auf diesen Seiten werden Rezensionen von Büchern, Interviews geführt, bei Aktionen mitgemacht und auch Beiträge zu den Themen Literatur und Filmen werden geschrieben. Literaturblogger schreiben längere Artikel, welche in der Regel ausführlicher und genauer sind, als zum Beispiel bei Instagram oder Twitter. Viele Blogger*innen führen neben dem Literaturblog auch Social Media Kanäle.

 

Social Media: Hier gibt es mehrere Plattformen, welche von Literaturbloggern und Literaturliebhabern genutzt werden. Es entstanden kleine Communities, welche hauptsächlich hier arrgieren. Viele der Nutzer nutzen mehrere Plattformen.

1) Facebook: Auf Facebook sind viele Literaturblogger mit ihren Facebookseiten unterwegs, aber die sogenannten Facebookgruppen sind hier sehr wichtig. Dort helfen sich Autoren unter einander, aber auch Bloggerteams von Autoren, Agenturen und Verlage treffen hier aufeinander. Zusätzlich gibt es auch größere Literaturgruppen, die alle Leseliebhaber zusammenführen sollen (z.B. Zeilenspringer).

2) Twitter: Auf Twitter tummeln sich auch viele Buchliebhaber. Hier werden kurze Meinungen zu Büchern oder zu literaischen Themen ausgetauscht. Während der Messezeit werden viele Stimmen / Zitate von Workshops, Lesungen oder Vortäge geschrieben.

3) Instagram: Eine der größten digitalen Plattformen für Leser*innen. Neben der Vorstellung der Bücher, zeigen Verlage den Alltag im Verlag und auch Buchblogger nutzen die Plattform. Der Austausch zwischen den einzelnen Accounts wird hochgeschrieben. Die Community wird auch „Bookstagram“ genannt. Besonders ausländische Buchcommunities werden gemocht.

4) YouTube: In den USA gab es schon länger, dass man Bücher auf YouTube vorstellt. Dies schwappte nach und nach zu uns rüber. Heute ist die BookTuber Community eine sehr bekannte und beliebte Gruppe. Einige YouTuber betreiben nebenher einen eigenen Literaturblog,

 

Literaturplattformen: Neben den Blogs und den unterschiedlichsten Social Media Plattformen gibt es zwei große Literaturplattformen einmal für den deutschsprachigen Raum „Lovelybooks“ und einmal für international „Goodreads“. Hier können Leser Rezensionen schreiben und veröffentlichen, Bücher bewerten und in Gruppen zusammenkommen. Außerdem haben die Autoren, die Möglichkeit mit den Leser in Kontakt zu treten. Zusätzlich zu den beiden gib es hauptsächlich Bastei Lübbe Fans die Lesejury als Treffpunkt im Internet.

 

Fanseiten: Es gibt auch Leser*innen, die nicht auf den Social Media und Blogs auf diese Art und Weise unterwegs sind. Sondern als Fans von einer bestimmten Serie. Beispielsweise ist „Pottermore“ die Fanwebseite für Harry Potter Fans und genau so ist es bei einigen andern Webseiten auch. Hier geht es nur um ein bestimmtes Thema oder um ein bestimmtes Fandom.

 

Schreibplattformen: Neben den oben aufgehörten Plattformen gibt es als Literaturliebhaber die Möglichkeit sich Geschichten auszudenken, die in bestimmten Fandoms spielen. Diese sogenannten FanFictions werden dann auf Wattpad, Sweek oder anderen Plattformen online gestellt. Diese Literaturliebe gehört genauso wie das Reden und Besprechen von Büchern auch in die Literaturcommunity.

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.