Rezension

[Rezension] Keep me up all night!

9783426216095Info´s zum Buch:

Autoren: Leya Cornell, Jerry Hope und Kimberley John 
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 01.01.2017
Aktuelle Ausgabe: 01.01.2017
Verlag: Feelings
ISBN: 9783426216095
Sprache: Deutsch

 

 Der Klappentext:

Erotische Geschichten über den Mut sich hinreißen zu lassen, über genutzte Möglichkeiten und offensichtliche Einladungen, über Liebesspiele in Paarbeziehungen, vom Fremdgehen, Begegnungen mit mehr als zwei Beteiligten, über One-Night-Stands, Damen wählen Damen, mit Voyeuren, und über (sanften) SM. Geschichten über die Romantik des Mondscheins, das Feuer des Pfeffers und die Erregung des Schmutzes, die Phantasie, die Lust und die Freude am Experimentieren!

 

Das Cover:

Das Cover finde ich sehr passend zu den Geschichten. Man erkennt einen nackten Rücken eines Unbekannten und die Beine einer Unbekannten. Mitten auf dem Rücken des Mannes pragt der Titel des Buches. Insgesamt ist das Bild gut gelungen.

 

Meine Meinung:

Ich fand die Kurzgeschichten sehr gelungen. Man konnte immer aufhören, wann man wollte. Sie waren nicht zu lang, aber auch nicht zu kurz. Trotzdem konnte mich die Gesamtkeit der Kurzgeschichten nicht überzeugen, was daran lag, dass ich lieber eine komplette Handlung lese, als einzelene kurze.

 

„Sie fliegt zum ersten Mal in den Rocky Mountains mit ihrem Guide von einem Berg zum anderen“ – erster Satz

 

Duch die kurzen Handlungen, lernte man immer neue Personen kennen, was mir sehr gefallen hat. Trotzdem war keine Tiefe der Charakter vorhanden. Man erkannte die erotische Oberfläche, aber keine wirkliche Persönlichkeit. Das fand ich sehr schade und aus diesem Grund sind die Personen nicht mein Fall gewesen.

 

„Salz in der Suppe“ – letzter Satz 

 

Der Stil war jeweils anders, da drei Autorinnen dieses Buch geschrieben haben. Jeder hatte seinen eigenen Stil was ich sehr schön fand. Dadurch hatten die Geschichten mehr Erotik.

 

Das Ergebnis:

Gesamt finde ich den Stil und das Cover sehr schön. Die Handlung konnte mich leider nicht ganz überzeuge, wie auch die Charaktere. Trotzdem finde, dass die Kurzgeschichten für zwischendurch sehr schön und kann sie jedem empfehlen, der etwas anderes braucht. Aus diesen Gründen gebe ich diesem Buch 3,5 Bücher.

Dankeschön an den Droemer Verlag für das Rezensionsexemplar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.