Rezension

[Rezension] Autismus


Erscheinungsdatum: 28.09.2018

Seitenzahl: 64 Seiten

ISBN: 9783752897142

Sprache: Deutsch

Klappentext:

Diagnose Autismus – was für Autisten selbst oft Erleichterung mit sich bringt, weil das Anders-Sein endlich einen Namen hat, wirft für Freunde und Angehörige oft Fragen auf:
Wie gehe ich mit Autisten am besten um? Welchen Herausforderungen stellen sie sich tagtäglich, bei denen ich unterstützen kann?

Die Autorin führt in liebevoll illustrierten Artikeln durch die Welt der Autisten. Sie erklärt aus der Sicht einer Asperger-Autistin die so anders wirkende Gedanken- und Gefühlswelt und gibt konkrete Handlungsvorschläge, die das Verstehen und den Umgang mit Auties erleichtern können.

Nimmt die Fremdheit – gibt Verständnis. Brückenbau gelungen!

 

Das Cover:

Das Cover finde ich sehr spannend, da es komplett in Blau erhalten worden ist. Man erkennt Zahnräder. Der Text ist in weiß gehalten, was sehr gut als Kontrast passt. Insgesamt macht das Cover neugierig auf den Inhalt des Buches und man möchte es gerne lesen.

 

Mein Meinung:

Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, denn ich wollte ein wenig mehr über diese Krankheit wissen. Im ersten Moment wurde ich direkt stutzig den die Autorin sagte, sie hätte eine Selbst-Diagnose gemacht. Bei einer solchen Krankheit sollte man immer zum Facharzt – meiner Meinung nach. Dennoch las ich weiter, denn ich wollte dem Buch eine Chance geben. Leider wurde ich enttäuscht, denn vieles was beschrieben wurde, kann auf jede x-beliebige Person zutreffen. Auch die Erklärung der „Fach“-Begriffe haben für mir mehr Fragen gegeben, als beantwortet. Ich denke für Menschen, die noch nie mit Autismus zu tun gehabt haben, ist dies ein schöner Einstieg. Das Layout des kleinen Büchleins, ist sehr schön.

 

Als Botschafterin den Deutschen Selfpublisher-Preises erhielt ich dieses Buch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.