Rezension

[Rezension] Die kleine Patisserie in Paris

Info´s zum Buch:
Autorin: Julie Caplin
Erscheinungsdatum: 23.07.2019
Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
Umfang: 400 Seiten
ISBN: 9783499275548
Sprache: Deutsch
Ausgabe: Flexibler Einband

Klappentext:

Schon immer wurde Nina von ihren drei großen Brüdern bevormundet. Deshalb kann die junge Köchin ihren Koffer gar nicht schnell genug packen, als sie die Chance erhält, für einen Job nach Paris zu ziehen. In einer Patisserie in der Nähe von Sacré-Cœur soll sie Back- und Kochkurse geben. Nur mit dem arroganten Besitzer Sebastian hat Nina nicht gerechnet: Seine Petits Fours und Macarons sind legendär. Sein Charme und seine intensiven Augen leider auch. Denn er ist der beste Freund von Ninas ältestem Bruder Nick. Und noch immer bekommt Nina in seiner Gegenwart weiche Knie …

 

Das Cover:

Das Cover passt perfekt zu den beiden vorherigen Bänden! Man erkennt mehrere Tassen in blau, weiß und rot. Zudem ist ein Macaron, ein Croissant und ein Lavendelhalm zu erkennen. Im oberen Teil sieht man den Titel in den Farben der Tasse. Der Hintergrund ist rosa gefärbt. Insgesamt gefällt mir das Cover sehr gut.

 

Mein Meinung:

Da ich bereits die vorherigen Bände gelesen habe, wollte ich auch unbedingt den vorerst letzten Band lesen. Am Anfang dachte ich, dass es sehr ähnlich zum ersten Band wird : eine Gruppe, die etwas tolles erlebt. Doch ich wurde eines besseren belehrt: eine wunderschöne Geschichte über Freundschaft, Liebe und Zusammenhalt! Am besten gefiel mir die Renovierung der alten Patisserie. Insgesamt konnte mich die Geschichte sehr überzeugen!

„Nina stampfte mit ihren müden Füßen auf den Kiesboden, um sich warm zu halten.“ – erster Satz

Die Charakter waren sehr schön durchdacht. Man konnte bei jedem seine Persönlichkeit erkennen, was mir gefiel. Von vielen Personen hat man den Hintergrund erfahren, wieso er in Paris ist. Dennoch hätte ich z.B. bei Marcel oder Bill mir mehr gewünscht. Dennoch konnten mich alle überzeugen.

„Diese Worte gaben ihr den Rest, doch zum Glück war der lange, zärtliche Kuss, der darauf folgte, die perfekte Ablenkung.“ – letzter Satz

Der Stil der Geschichte fiel mir bereits bei den anderen Bänden sehr gut. Da sehr schön flüssig und dadurch lesenwert war, aber auch romantisch und ein wenig Humor steckte zudem drin. Der Stil habe ich auch in diesem Band gemocht.

 

Das Ergebnis:

Sowohl die Geschichte mit den Charakteren, als auch das Cover habe ich sehr gemocht und lieben gelernt. Insgesamt ist dies ein tolles weitere Buch der Reihe und ich freue mich bereits auf den nächsten Teil, der Island spielen soll.

Vielen lieben Dank an den Rowohlt Verlag für dieses Buch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.