Autorentag

Autorentag #5 – Sandra Henke: Das Interview

Hallo ihr Bücherwürmer,

im ersten Teil haben wir etwas über Sandra erfahren. Nun möchte ich euch gerne das Interview nicht vorenthalten, was die liebe Sandra mit mir gemacht hat. Ich wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen und vielleichter erfahrt ihr auch noch einiges mehr über die Autorin.

Im letzten Teil der Reihe gibt es wieder einen Lesetipp.

 


 

– Seit wann schreibst du? –

Meine Anfänge hatte ich in Kleinverlagen. Mein erste erotische Trilogie über Dominanz und Unterwerfung „Begierde des Blutes“/“Zähmung des Blutes“/„Rebellion des Blutes“, die ich 2007 mit einer Co-Autorin zusammen verfasste, wurde dann so erfolgreich, dass Großverlage an mich herantraten. Ich war eine Vorreiterin für ‚Dominanz und Unterwerfung’-Szenarien aus deutscher Feder, die das erste Mal auf ein breites Interesse der Leser stießen.

– Was liebst du am Schreiben? –

Ich mag es, mit Sprache zu spielen, durch Worte beim Leser Gefühle hervorzurufen und ‚Welten’ zu erschaffen. Ist das nicht faszinierend? Zudem träume ich mich gerne weg und mache Urlaub im Kopf. Die meisten meiner Romane spielen an zauberhaften oder spannenden Orten. Dorthin reise ich gemeinsam mit Freunden, meinen Romanfiguren.

– Was machst du bei einer Schreibblockade? –

In solchen Situationen muss ich weg vom Computer, etwas anderes hilft nicht. Am liebsten gehe ich mit meinen Hunden raus in die Natur. Mit meinen Fellfreundinnen kann ich am besten abschalten. Manchmal widme ich mich aber auch dem Haushalt. Wenn ich schon mit dem Manuskript nicht weiterkomme, dann wenigstens mit dem Putzen. (lacht)

– Wie lange brauchst du für einen Roman? –
Das ist sehr unterschiedlich. Es kommt auf die Länge an, wie viel Recherche nötig ist und wie es mir gesundheitlich geht. Ich leide unter Fibromyalgie, das kann einem schon mal den Tag madig machen. Allein das Sitzen ist dann schmerzhaft.

– Schreibst du auch andere Romane, außer Erotik? –
Ich habe bereits Kinderbücher und Krimis veröffentlicht, sowie amüsante und herzige Liebesromane. Letztere erschienen im Selfpublishing und werden im Sommer 2019 vom Dotbooks Verlag mit frischen Titeln und Covern neu herausgegeben. Wer auf dem Laufenden blieben möchte, trägt sich am besten in meinen Newsletter ein: www.SandraHenke.de 

– Darfst du bei den Covern mitbestimmen? –
Bei der Selfpublishing-Projekten halte ich alle Fäden in der Hand, bei den Verlagsromanen bekomme ich Coverentwürfe zugeschickt. Sollte ich Probleme mit einem haben, kann ich Änderungsvorschläge machen.

– Kommen weitere Bücher von dir raus? –
2019 werde ich das erste Mal im Piper Verlag veröffentlichen und freue mich sehr darüber. Unter dem Label „Piper Spannungsvoll“ werden gleich zwei Hot Bad Boy Romance-Romane von mir erscheinen, der erste im April 2019. Außerdem ist ein neuer erotischer Liebesroman, der erneut vom Heyne Verlag herausgegeben werden wird, fertig. Leider müssen die Leser jedoch noch etwas gedulden. Falls es keine Änderung gibt, wird er erst im März 2020 erscheinen.

– Was hast du dieses Jahr noch vor? –
Ich stoße bereits neue Projekte an und hoffe, dass die Leser mir die Daumen drücken. Momentan bin ich ganz heiß darauf, Neues auszuprobieren und Bekanntes fortzuführen fortzuführen. Leider habe ich nicht so viel Zeit zum Schreiben, wie ich gerne hätte, und bin nicht halb so gesund, wie ich gerne wäre, daher dauert bei mir alles viel länger als bei meinen Autorenkollegen.

– Wie ist dein Alltag als Autorin? –
Nach dem Aufstehen beantworte ich bei einer ersten Tasse Kaffee E-Mails oder Interviews (lacht) und schaue in den Sozialen Netzwerken vorbei. Dann gehe ich
ausgiebig mit den Hunden, frühstücke und tauche in meine Romanwelt ab. Unterbrochen von Kochen und einer weiteren Hunderunde schreibe ich weiter. Wenn
man zu Hause arbeitet, wird man leider zu oft abgelenkt von Kurieren, Telefonanrufen, liebe Menschen mit Gesprächsnotstand und den kleineren und größeren Katastrophen des Alltags.

– Was machst du beruflich? –
Seit zehn Jahren arbeite ich hauptberuflich als Autorin.

– Was sind deine Hobbies neben dem Schreiben? –
Da bleibt nicht viel Freizeit, wenn man mit Unterbrechungen von morgens bis abends schreibt. Oft finde ich nicht einmal Zeit zum lesen, dabei ist das eins meiner Hobbys und ich leide dann regelrecht. Ansonsten sind mein Mann und ich viel mit unseren Hunden unterwegs und machen Ausflüge, Wanderungen und Spaziergänge.

Lieblings…:
…autor
…buch
…verlag
Habe ich alles nicht. Meine Interessen sind breitgefächert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.