Sonstiges

Ungeplanter Zuwachs – Eine Bunyarba-Episode

Eines Nachts klopfte es an die Tür der Gaststätte. Leicht verschlafen öffnete der Besitzer die Tür, über der das Schild „Myggs Herberge&quot“ an lediglich einer der zwei Befestigungen baumelte. Ganz ohne Zweifel hatte man hier bessere Zeiten hinter sich.

„Was wünscht Ihr?“ fragte Mygg und endete in einem Gähnen. Normalerweise nahm er fahrendes Volk nach Einbruch der Nacht nicht mehr unversehens in seinem Haus auf, doch manches Mal machte er eine Ausnahme.
Die kleinwüchsige Schattengestalt gab keinen Ton von sich, sondern reichte ihm ein Lumpenbündel, in dem sich etwas zu regen schien. Mygg streckte verdutzt seine Hände aus und konnte das Bündel noch eben packen, ehe der Fremdling ohne ein Wort im Nichts verschwunden war. Keine Fußspuren waren im Schnee zu sehen, und Mygg wähnte sich in einem kuriosen Traum.

„Vater? Wer ist es denn?“

Noei, die jugendliche Tochter des Hausherrn, stieg müde die Stufen zur Fronttür herab und schwieg irritiert, als sie das zuckende Bündel in den Händen ihres Vaters entdeckte.

„Schatz“ begann Mygg flüsternd. „Noei, mein Engel, sei so gut und hol mir eines unserer Küchenmesser.“

„Vater? Ich verstehe nicht…“

„Wenn ich die Bärenfalle nicht entferne, stirbt uns das kleine Werwolfbaby noch auf der Türschwelle weg. Also beeil dich!“

Zwei Wochen später blickte eine kleinwüchsige Schattengestalt um einen Baumstamm herum und vergewisserte sich, dass es dem Werwolfbaby bei seiner neuen Familie gut ging. Nie würde jemand erfahren, wo er es hin gebracht hatte. Erst recht nicht die Eltern des Jungen.
Zumindest hoffte er es, ehe er sich erneut davon stahl, wie an jedem Tag zuvor und jedem Tag, der folgen sollte.

~ von Nick Finkler ~

 


In den beiden ersten Bunyarba-Büchern SOLID YOL und TAUSENDFÜRST geht es um weit mehr als Schattengestalten und Werwölfe, und es gibt ein Wiedersehen mit Myggs Herberge.
Die Bunyarba-Bücher sind im Onlinehandel als Taschenbuch oder eBook zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.