Rezension

[Rezension] Artefakte

Info´s zum Buch: 
Autor: Daniel Isberner
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 30.09.2016
Aktuelle Ausgabe: 30.09.2016
ISBN: B01LZO8UGH
E-Buch Text: 18 Seiten
Sprache: Deutsch

Der Klappentext:

Artefaktjäger suchen die gesamte Galaxis nach Überbleibseln längst ausgestorbener Aliens ab, um sie an den Höchstbietenden zu verkaufen.
Die Crew der Raider hat dabei etwas Besonderes aufgetan: Einen antiken Serias-Tempel, prall gefüllt mit wertvollen Artefakten. Doch als das Bergungsteam auf sein Schiff zurückkehrt ist die Besatzung verschwunden – und längst ausgestorben geglaubte Aliens bedrohen das Team.

 

Das Cover:

Das Cover finde ich sehr eintönig und zu dunkel. Man erkennt legentlich ein kalten Planeten. Der Hintergrund ist blau-schwarz. Ich hätte mir etwas mehr auf diesem Bild gewünscht.
 

 

Meine Meinung:

Die Handlung ist am Anfang sehr typisch für den Autoren und konnte mich fesseln. Da es eine Kurzgeschichte ist, kam der Leser auf den Kern der Geschichte, was mir sehr gefallen hat. Leider war das Ende sehr abrupt, was ich sehr schade fand.

 „Hast du es?“ – erster Satz

Die Charaktere konnte man sehr schön verstehen und man hatte einen kleinen Einblick in ihr Leben und in ihre Tätigkeiten.

 

„Annabelle zuckte lediglich mit der Schulter.“ – letzter Satz


Durch den Stil erkennt man direkt den Autor, was ich schön finde, da dadurch diese Geschichte eine perönliche Note hat. Leider war das Ende sehr kurz gehalten, was den Stil angeht.

Das Ergebnis:

Diese Kurzgeschichte gefällt mir sehr, da man schnell im Geschehen ist. Zudem lernt man kurz die Charaktere kennen. Leider ist das Cover sehr eintönig und der Schluss viel zu abrupt und kurz, was ich sehr schade finde.

 
Danke an den Autoren Daniel Isberner für das Zuschicken des Buches.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.