Rezension

[Rezension] Eona – Das letzte Drachenauge

~ Info´s zum Buch ~

Autorin: Alison Goodmann
Erscheinungsdatum: 19.10.2011
Aktuelle Ausgabe: 14.04.2015 
Verlag: cbj 
ISBN: 9783570402726 
Flexibler Einband: 608 Seiten
Sprache: Deutsch

 Der Inhalt

Die Macht eines Drachen, die Seele eines Mädchens, das Herz eines Helden. Nachdem Lord Sethon den Kaiser ermordet und den Thron bestiegen hat, ist Eona entschlossen, den rechtmäßigen Erben Prinz Kygo an die Macht zu bringen. Doch sie kann ihre magischen Kräfte nicht voll einsetzen, weil sie noch nicht gelernt hat, die Energie der Himmelsdrachen zu kontrollieren. Nur einer kann jetzt noch helfen: ausgerechnet der grausame Lord Ido, verantwortlich für den Tod der anderen Drachenaugen.In einem dramatischen Wettlauf gegen Sethons Armee sieht sich Eona vor eine verhängnisvolle Entscheidung gestellt, denn sowohl Kygo als auch Ido begehren sie oder geht es nur um ihre magischen Fähigkeiten?

 

Cover:

Dieses Cover finde ich sehr schön. Es zeigt Eona mt einem Schwert in der Hand. Das Schwert steht als Symbol für ihre Tapferkeit und Mut. Ich finde es sehr ansprechend, obwohl es sehr in grün und braun gehalten wurde.

 

  Meine Meinung: 

Die Geschichte beginnt direkt. Man erkennt Eonas Probleme und Ängste. Zusätzlich spürt man den Zeitdruck im Nacken. Diese Geschichte beinhaltet chinesische Mythologie bzw. die Sternzeichen.
Es nervt ein wenig, dass Eona nur ein Auf und  ein Ab kennt. Hat man mal etwas geschafft, kommt schon das nächste Unglück. Zusätzlich empfehle ich den ersten Band zu lesen.

 

„Die Drachen weinten.“ – erster Satz

 

Wie man schon am Inhalt erkennt, ist es wieder eine Dreiecksbeziehung! Sehr zu meiner Überraschung, haben alle Charaktere eine eigene Hintergrundhandlung, Eigenschaften und Fähigkeiten.

 

„Ich spürte, wie sein neugieriger Geist an dem meinem entlangstrich und roch darin die sanfte, zimte Freude einer erinnerte Bindung.“ – letzter Satz

 

Der Stil ist top. Die Spannung wird gehalten, dies merkt man daran, dass der Stil diesen Wettlauf gegen die Zeit sehr unterstützt. Er harmonisiert sehr schön mit der Handlung und den Charakteren.

 

Das Ergebnis: 

„Eona-Das letzte Drachenauge“ ist ein Top-Buch und muss von jedem Fantasy Fan gelesen werden. Für andere Gene-Fans rate ich „Eona“ ab! Die Handlung, Stil und Charaktere passen sehr gut zusammen, einfach spitze!
Trotzdem sollte man „Eona – Drachentochter lesen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.