Rezension

[Rezension] Sklavin, Kriegerin, Königin

~ Info´s zum Buch ~

Autorin: Morgan Rice
Erscheinungsdatum: 29.06.2016
Verlag: Amazon Publishing
ISBN: B01HSCBP7Y
Seiten: 257
Sprache: Deutsch


 

Der Klappentext:

Die siebzehn Jahre alte Ceres aus der Reichsstadt Delos ist ein hübsches wenngleich auch armes Mädchen, das als Bürgerliche ein hartes und beschwerliches Leben fristet. Tagsüber liefert sie die von ihrem Vater geschmiedeten Schwerter am Palast aus während sie in der Nacht heimlich am königlichen Hof trainiert, denn ihr größter Traum ist es den für Mädchen verbotenen Beruf der Kriegerin auszuüben. An einen Sklavenhalter verkauft scheint dieser Traum für sie zu platzen. Der achtzehnjährige Prinz Thanos verabscheut die Machenschaften der königlichen Familie zu der auch er gehört. Er hasst das harte Vorgehen gegen das Volk und vor allem den brutalen Wettstreit – Die Tötungen – um den sich im Reich alles dreht. Er sehnt sich danach aus dem Gefängnis seiner Abkunft auszubrechen. Obwohl er selbst ein hervorragender Kämpfer ist, sieht er keinen Ausweg aus seiner Situation. Als Ceres den Hof mit ihren geheimen Kräften verblüfft, wird sie fälschlicherweise eingekerkert und sieht sich mit einem Leben konfrontiert, das sie sich schlimmer nicht hätte vorstellen können. Thanos der ihr vollständig verfallen ist, muss sich entscheiden, ob er alles für sie aufs Spiel setzen will. In einer Welt aus Betrug und tödlichen Geheimnissen lernt Ceres sehr schnell zwischen denjenigen, die die Spielregeln machen und denjenigen die als Spielsteine eingesetzt werden zu unterscheiden. Auserwählt zu sein ist dabei häufig die schlechteste Option.

Das Cover:

Das Cover gefällt mir sehr gut. Man erkennt eine junge Kriegerin mit Pfeil und Bogen in der Hand. Ihre Haare sind zu einem Zopf geflochten. Die junge Frau steht auf einem sandigen und mit Steinen übersäten Hügel. Der Himmel ist braun, weiß und grau. Genauso wie das gesamte Bild. Insgesamt finde ich das Cover sehr ansprechend.

 

Meine Meinung:

Die Handlung ist ein Mix aus „Throne of Glass“ und „Die rote Königin“. Eine Kriegerin die gegen ein System kämpft und sich dabei in den Feind verliebt. Die Geschichte ist sehr spannend und unterhaltsam. Außerdem lernen wir nach und nach die Hintergründe der Rebellion kennen. Hier hätte ich mir etwas mehr gewünscht. Insgesamt ist die Basis der Geschichte nichts Neues.

 

„Ceres Schritte hallten in den dunklen Gassen von Delos wider.“ – erster Satz

 

Die Charaktere sind sehr stereotypisch. Ein Prinz, ein Rebell und eine junge Kämpferin, die sich nicht entscheiden kann. Sie alle haben ihre eigenen Vorstellungen und Eigenschaften. Dennoch gefallen die Figuren mehr sehr. Besonders die Nebencharaktere sind super und haben tolle Eigenschaften.

 

„CERES! CERES! CERES!“ -letzter Satz

 

Der Stil gefällt mir sehr gut. Er ist spannend und flüssig. Man möchte gar nicht aufhören. Der Stil der Autorin peppt die Geschichte sehr auf.

 

Das Ergebnis:

Das Buch gefällt mir sehr, da wir eine starke junge Frau haben. Dennoch kann man mehr aus der Geschichte und den Figuren heraus holen. Der Stil und das Cover fand ich am besten. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der „Throne of Glass“ und „Die rote Königin“ gelesen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.