Rezension

[Rezension] Bei Zugabe Mord

Info´s zum Buch:
Autorin: Tatjana Kruse
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 14.07.2015
Aktuelle Ausgabe: 23.11.2015
Verlag: Haymon Verlag
ISBN: 9783852189772
Flexibler Einband: 256 Seiten
Sprache: Deutsch

 

Der Inhalt:

Bei den Salzburger Festspielen wird neuerdings mehr gestorben als gesungen. Nachdem die exzentrische Primadonna Pauline Miller eine morbide Drohbotschaft erhalten hat – vor ihrer Tür liegt eine tote Maus mit der Nachricht „Aus die Maus“ -, verstummt während der Proben zu Mozarts „Entführung aus dem Serail“ ein Sänger nach dem anderen – für immer.
Die Millerin, eine echte Operndiva, die ihren Beruf schrill und mit Herzblut ausübt, kann das natürlich nicht einfach so akzeptieren. Also wird die Sopranistin zur Schnüfflerin und fühlt verdächtigen Opernfeinden auf den Zahn. Bis sie sich plötzlich selbst in Gefahr sieht, bald ihre letzten Töne geträllert zu haben …

Das Cover:

Das Cover ist eine runde Bühne mit roten Vorhang im Hintergrunf. Die Treppen hinauf sind golden. In der Mitte sitzt ein Hund mit roter Schleife. Insgesamt finde ich das Cover eher durchschnittlich. Man hätte mehr daraus machen können.

 

Meine Meinung:

Dieses Buch war in der „Vorablesen“-Tasche von der FBM´15 dabei. Ich fand das sehr interessant mit dem Titel. Leider war es nicht mein Geschmack.

Die Handlung begann recht schnell und bald kam auch schon der erste Mord. Nach und nach passieren zwei weitere Morde. Der Schluss hat sich in die Länge gezogen und auch mitten drinne war jetzt es sehr durschnitllich. Zusätzlich hatt jetzt die Hauptprotagonistin nicht wirklich den Fall gelöst.

Die Charaktere waren alle durschnittlich. Jeder hatte etwas persönliches, aber waren jetzt nicht wirklich der Brüller. Der Hund von Pauline fand ich etwas störend.

Der Stil war durschnitllich. Es war jetzt nicht spannend, aber auch nicht lahm. Man konnte ihn gut lesen. Zusätzlich war er auch flüssig.

 

Das Ergebnis:

Wie man schon erahnen kann, ist dieses Buch für mich sehr durchschnittlich. Die Handlung war jetzt nicht wirklich spannend und auch der Stil war okay. Die Charaktere hatten etwas persönliches, aber nicht wirkliches spannendes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.