Rezension

[Rezension] Schattengalaxis – Projekt Wiederkehr

 

Info´s zum Buch:
Autorin: Daniel Isberner
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 16.03.2015
Aktuelle Ausgabe: 16.03.2015
Verlag: Books on Demand
ISBN: 9783734771637
Flexibler Einband: 136 Seiten
Sprache: Deutsch

 

Das Klappentext: 

Vor langer Zeit, als die Menschheit noch ein unbedeutendes Volk auf einem abgelegenen Planeten war, beherrschten die Setzät die Galaxis! Doch ein tausende Jahre andauernder Bürgerkrieg und eine außer Kontrolle geratene, selbst verursachte Seuche leiteten den langen Weg zum Untergang des einst stolzen Volkes ein. Während die Rebellen unter schweren Verlusten auf dem Vormarsch sind, sucht das Zentralkommando der Setzät nach einem letzten Ausweg, der den Krieg herumreißt und ihn ein für allemal beendet. Ein neues Antriebssystem, welches Reisen in Nullzeit ermöglicht, soll den Flotten des Zentralkommandos den entscheidenden Vorteil bringen und den Rebellen das Genick brechen. Doch der Test des Systems endet in einer Katastrophe. Ein Schiff der Ix wird aus einer interdimensionalen Spalte befreit und durch einen Verräter in den eigenen Reihen bedroht es nicht nur den Außenposten der Setzät, sondern die gesamte Galaxis.

Das Cover:

Das Cover zeigt ein eierförmiges Raumschiff. Daneben ist ein Lichtstrahl zu sehen. Im unteren Teil ist eine Art Nebel zu erkennen. Der Titel und der Name des Autoren ist über das gesamte Bild verteilt. Ich finde dieses Cover nicht besonders gut gelungen, da der Titel sehr aufdringlich wirkt und das eigentliche Bild sehr dunkel ist.

Meine Meinung:

Dies ist die Novelle für die Trilogie „Schattengalaxis“. Ich finde es sehr spannend zu wissen, was vor der eigentlichen Geschichte eigentlich passiert ist.
Die Handlung war abwechslungsreich und spannend. Man erfuhr etwas über die Spezies, die in der Haupttrilogie erwähnt wurden etwas. Dies hat mir sehr gut gefallen. Zudem war die Geschichte nicht zu lange und nicht zu kurz. Insgesamt hat mir der Inhalt gut gefallen.
Die Charaktere waren sehr gut beschieben. Man konnte sich die „Aliens“ sehr gut vorstehen. Zudem hatte jeder seine Eigenschaft und Persönlichkeit. Insgesamt sind sie gut gelungen.
Der Stil war spannend und vielseitig. Die Spannung wurde aufrecht gehalten. Insgesamt ist der Stil gut gelungen.

Das Ergebnis:

Wie man schon erkennen kann ist der Stil, die Handlung und die Charaktere rundum gut gelungen. Deswegen kann ich diese Novelle jedem empfehlen, der die Schattengalaxis gelesen hat oder noch gerne möchte und einen Einblick in den Schreibstil des Autoren haben möchte.

Vielen lieben Dank an den Autoren Daniel Isberner für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.